News

Clean Sky Projekt TRINIDAT

Auslieferung des Windkanalmodells

Wir haben das Windkanalmodell TRINIDAT für ein Clean Sky Project an German-Dutch Wind Tunnels (DNW) geliefert. Dort findet nach zweiwöchigen Testvorbereitungen ab KW35, 2020, der Test im Windkanal statt. Während der vergangenen 12 Monate wurde das Modell bei Deharde konstruiert, gefertigt und Instrumentiert. Im Projekt geht es um die aerodynamische Optimierung des Einlaufs der Next Generation Civil Tilt Rotor (NGTCR).

Deharde meldet sich für EASA Part 21G an

Unternehmensentwicklung

Deharde strebt weitere Qualifizierung zum Nutzen seiner Kunden an und meldet sich beim Luftfahrtbundesamt (LBA) zur Genehmigung als Herstellungsbetrieb (EASA Part 21G) an. Mit der EASA Part 21G möchten wir zukünftig unsere Kompetenzen in der Luftfahrtbranche erweitern und dürften dann in unserem Genehmigungsumfang direkt an die Endmontage der Flugzeughersteller liefern.

Messdienstleistungen bei Deharde

Hier sind Sie exakt richtig!

Deharde bietet Ihnen Messdienstleistungen unter normativen messtechnischen Bedingungen auf modernen Koordinatenmessmaschinen mit Abmessungen bis 2000x4000x1500 mm. Auch mit Lasertrackern und Messarm führen wir Messungen bis in µ Bereiche aus – mobiler Einsatz ist dabei möglich. Wir beraten Sie gern hinsichtlich sinnvoller Messstrategie, Ausarbeitung von Konzepten und Durchführung von Messungen!

Deharde Messdienstleistungen

Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller zu Besuch bei Deharde

Innovationsgeist beeindruckt

Wir haben uns über den Besuch von Siemtje Möller, Mitglied des Bundestags, Gerd Christian Wagner, Bürgermeister der Stadt Varel, Meike Knop, Stadtmarketing Varel und Dr. Stefan Berndes vom Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) sehr gefreut. Beim Kennenlernen sowie der Besichtigung des innovativen Produktionsverfahren Deharde Polygon Forming® zeigten sie sich sehr beeindruckt. Darüber hinaus gab es interessante Gespräche zum Thema Covid 19 und die Auswirkungen für die Luftfahrtindustrie sowie mögliche politische Strategien, die derzeitige Situation zu verbessern.

Lean Camp

Lean Production als Teil regelmäßiger Unternehmensentwicklung

Prozesse weiter optimieren, Abläufe vereinfachen und Arbeitsplätze verbessern – Lean Production wird bei Deharde aktiv gefördert. Im „Lean Camp“ in der vergangenen Woche prüften Teamleiter von Deharde unter fachkundiger Leitung bestehende Prozesse und Bedingungen, um „schlankere“ Strukturen zu erarbeiten. Die stetige innerbetriebliche Entwicklung dient nicht zuletzt unseren Kunden als Zeitvorteil!

Deharde in Forschungsprojekt aktiv

Ziel: Verringerung des Treibstoffbedarfs z.B. bei Flugzeugen

Eine weiteres Clean Sky Projekt – „BinCola“ („Evaluation of the Benefints of innovative Concepts of laminar nacelle and HTP“) - wurde erfolgreich abgeschlossen. Deharde, die European Transonic Windtunnel GmbH (ETW) und die Laserline GmbH haben gemeinsam mit Dassault Aviation als Topic Manager die Laminarströmung an Triebwerken und Höhenleitwerken untersucht. Ziel ist eine Verringerung des Treibstoffbedarfs durch signifikante Reduzierung des Strömungswiderstands und eine Verbesserung der aerodynamischen Performance.

Luftwiderstand beim Fliegen kann durch laminare Oberflächen verringert werden. In der Regel werden Flächen an einem Flugzeug jedoch turbulent und nur zu einem geringen Anteil laminar umströmt. Um eine laminare Strömung zu realisieren, bestehen neben einer entsprechenden Geometrie höchste Anforderungen an die Genauigkeit und Sauberkeit der Oberfläche: Bei Modellversuchen reichen staubkorngroße Partikel schon aus, um die Strömung umschlagen zu lassen und somit das Ergebnis zu verändern.

Um das Strömungsverhalten für eine Untersuchung sichtbar zu machen, wird eine besondere Beschichtung verwendet, die TSP (temperature sensitive paint). Die TSP macht sich den Effekt zu Nutze, dass der Wärmeübergang einer umströmten Fläche bei turbulenter und laminarer Strömung unterschiedlich ist. Wird nun eine mit TSP beschichtete Fläche, die teils laminar, teils turbulent umströmt wird, kurzzeitig erwärmt bzw. abgekühlt, lässt sich mittels Infrarotkamera auf der TSP der Umschlagpunkt der Strömung sichtbar machen.

Im Rahmen des Projekts erfüllte das BinCola-Konsortium u.a. folgende Kernaufgaben:

  • Herstellung von hochgenauen Modell- und TSP-Oberflächen
  • Entwicklung und Test von verschiedenen Methoden zur Aktivierung der TSP und somit Sichtbarmachung der Strömung
  • Durchführung von Windkanaltest mit TSP unter kryogenen Bedingungen (-163 °C)

Dassault zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen und das Projekt BinCola ist bei vielen OEMs in der Luftfahrt auf großes Interesse gestoßen. Die durch BinCola gewonnenen Erkenntnisse können helfen, zukünftig Flugzeugteile so geschickt zu konstruieren, dass sie dank günstiger Strömung weniger Treibstoff benötigen werden.

Weitere Informationen unter Youtube: Evaluation of the Benefits of innovative concepts of laminar Nacelle and HTP .