News

Deharde unterstützt Nikolaus-Tour

Diesjährige Weihnachtsspende geht an lokales Projekt

Wer am Montag, den 6. Dezember rund 30 Nikoläuse auf Motorrädern durch Varel hat touren sehen, der hat sich nicht verguckt. Die Biker hatten ihre Lederkluft gegen rote Mäntel eingetauscht und waren unterwegs auf ihrer Nikolaus-Tour, um süße Geschenke zu verteilen. Gleich mehrere Stationen in Varel wurden angefahren; von Langendamm über den Varelerhafen, die Innenstadt über Büppel nach Obenstrohe. Überall dort packten zwei begleitende „Engel“ aus einem Kleintransporter flugs einen kleinen Tisch auf, wo – coronakonform – die Kinder einzeln die süßen Geschenke freudestrahlend in Empfang nahmen.

Zu den ehrenamtlich tätigen Nikoläusen gehört auch Jürgen Tissen, Mitarbeiter beim örtlichen Industrieunternehmen Deharde GmbH. Nach dem Vorbild in Wilhelmshaven, wo es schon seit mehreren Jahren eine ähnliche Veranstaltung gibt, beschlossen seine Freunde und er bereits im vergangenen Jahr, dass allen Kinder, unabhängig vom Einkommen der Eltern, zu Nikolaus eine Freude bereitet werden sollte. Warum also nicht ihr Hobby nutzen für eine beeindruckende weihnachtliche Motorrad-Parade, die kleinen (und großen!) Kindern gleichermaßen ein Lächeln ins Gesicht zaubert?

Um diese tolle Bescherung durchführen zu können, sind die „Rotrock-Rocker“ auf Spenden angewiesen. Wichtigster Unterstützer in diesem Jahr ist Tissens Arbeitgeber Deharde, der seine jährliche Weihnachtsspende der Nikolaus-Tour widmete. Bei allen Mitwirkenden und Spendern, die dazu beigetragen haben, dass die Aktion durchgeführt werden konnte, bedankt sich an dieser Stelle die ganze Nikolaus-Truppe von Herzen!

Auf die Frage, warum er sich engagiert, verstummt Tissen zunächst. Er wolle nicht als „Gutmensch“ da stehen, sagt er zögerlich. Dann ergänzt er mit leiser Stimme: „… aber wenn die Kinderaugen leuchten, besonders die aus Familien, welche es vielleicht finanziell etwas schwerer haben als andere, das macht mich dann auch ganz glücklich!“

Zusammen mit seinen Freunden plant er schon für das kommende Jahr, in dem er gern weniger Süßigkeiten, dafür eher gezielt kleine Geschenke verteilen möchte. Auch spielt er mit dem Gedanken, für soziale Einrichtungen zu sammeln. „Dazu sind wir natürlich weiterhin auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns sehr über alle, die mitmachen und helfen!“ bittet er.

Für dieses Jahr jedenfalls haben die Nikolaus-Biker ihre Mission erfüllt und für jede Menge leuchtende Augen gesorgt. Nun hängen die roten Mäntel erstmal wieder in den Schränken - bis nächstes Jahr, wenn die ungewöhnliche Nikolaus-Truppe on tour durch Varel wieder für einen gelungenen Nikolaustag sorgen möchte!

Deharde auf dem Aviation Forum in Hamburg

Schauen Sie bei uns vorbei!

„Aviation Reloaded“ so lautet kämpferisch das diesjährige Motto des Aviation Forums vom 7. – 8.Dezember in Hamburg. Bereits zum 11. mal trifft sich auf dem Forum die Flug- und Raumfahrtindustrie zu Konferenzen, Exkursionen und Fachgesprächen sowie zum Ausstellen und natürlich zum Netzwerken. Auch wir von Deharde sind in diesem Jahr wieder dabei und wir freuen uns auf gute Gespräche mit Ihnen über neue Strategien, Technologien und Partnerschaften. Gern möchten wir Sie daher auf unserem Stand E26 begrüßen!

Deharde auf der Dubai Airshow 2021

Deharde stellt Deharde Polygon Forming® vor

Am 14.-18.2021 ist es wieder soweit: Herzlich laden wir Sie ein, uns auf der Dubai Airshow auf Stand Nr. 753 im German Pavilion zu besuchen! Endlich können wir nach langer Corona-Pause wieder einmal persönlich News mit Ihnen austauschen und gemeinsame Projekte entwerfen! In diesem Jahr stellen wir insbesondere das Deharde Polygon Forming® vor, eine Innovation, mit der sich kostengünstig und in höchster Qualität Bleche biegen lassen. Diese Technik wenden wir bereits sehr erfolgreich in der Luft- und Raumfahrt an, z.B. um speziell Flugzeugaußenhäute und andere Umformbauteile in besonders hoher Qualität kosteneffizient herzustellen.

Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Neue LuFo Projekte erweitern Deharde Polygon Forming®

Technologieentwicklung zusammen mit zwei renommierten Instituten des Produktionstechnischen Zentrums Hannover der Leibniz Universität

Kick-off bei Deharde: Gleich zwei Projekte zur Weiterentwicklung zukunftsweisender Technologiethemen wurden bei uns gestartet – so vielversprechend, dass sie vom niedersächsischen Luftfahrtforschungsprogramm gefördert werden! Ziel ist die hoch spezialisierte Umformung komplex zerspanter Platten und Bleche für Luftfahrtstrukturen.

Bereits jetzt wird Deharde Polygon Forming® erfolgreich für die Fertigung von Rumpfschalen des Transportflugzeugs Airbus BelugaXL sowie von Paneelen der Trägersysteme Vega C in der Raumfahrt angewendet, die vergleichsweise leichte Umformungen aufweisen. Mit der geförderten Weiterentwicklung des Verfahrens sollen nun deutlich höhere Umformgrade erzielt werden. Stephan Eelman, Vice President Technology & Innovation bei Deharde: „Damit heben wir das bewährte Biegeumformverfahren Deharde Polygon Forming® auf das nächste Level, um ein noch breiteres Spektrum an Bauteilen effizient und wiederholgenau herstellen zu können.“ Neue Prozesssimulationen beschleunigen dabei die Verfahrensentwicklung und dienen als Grundlage für digitalisierte Herstellungsabläufe und zusätzliche Effizienzpotentiale.

Die Projekte werden in enger Partnerschaft mit dem Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) sowie dem Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) der Leibniz Universität Hannover durchgeführt. Zusammen mit dem Projektträger Luftfahrt des DLR und dem Zuwendungsgeber Land Niedersachsen/NBank wurden die Projekte offiziell gestartet. Martin Herrmann, verantwortlicher Berater der NBank für Luftfahrtforschung, erklärt beim Kick-Off: „Die Projekte sind ein Zeichen der hohen Qualität und Technologieführerschaft der Luftfahrt in Niedersachsen, aber auch ein Zeichen für die hohe Innovationskraft der Firma Deharde, die ihren eingeschlagenen Weg konsequent weitergeht, um am Markt auch zukünftig erfolgreich agieren zu können. Unsere Unterstützung in diese Forschung ist auch eine Investition in die Menschen, die uns durch kontinuierlichen Ausbau neuer Kompetenzen einen wichtigen Platz im Luftfahrtmarkt sichern“. In den kommenden Jahren wird Deharde zielgerichtet mit Luftfahrt OEMs zusammenarbeiten, um die erreichten Spezialisierungen in die serielle Herstellung dieser Bauteile und in nachfolgende neue Flugzeugmodelle zu überführen.

Dr. Kai Brüggemann Vorsitzender der Geschäftsführung ab dem 01.09.2021

Erfahrenen Top-Manager mit Branchenerfahrung zur Verstärkung der Geschäftsführung gewonnen

Dr. Kai Brüggemann wird ab dem 01.09.2021 den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Wir sind froh, dass Dr. Brüggemann nach einem sehr guten Jahr 2020 das anstehende und zu erwartende (Markt)-wachstum mit seinem umfangreichen Erfahrungsschatz begleiten und mit seinem hervorragendem Netzwerk in der Branche weitere Impulse setzen wird.

Dr. Brüggemann war nach dem Studium und Promotion des Maschinenbaus in Hamburg und Hannover in verschiedenen Funktionen für Airbus tätig. Er übernahm zwischenzeitig bei RUAG Aerospace in der Schweiz die Geschäftsführung der Supply Chain bevor er wieder bei Airbus die Werksleitung zunächst in Bremen und danach in Hamburg übernahm. Im Herbst 2016 erfolgte der Wechsel zur Deutschen Bahn als Vorstand Produktion für den Fernverkehr und 2020 die Übernahme der Geschäftsführung bei der ÖBB Technische Services in Wien.

Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit und heißen Dr. Brüggemann bei Deharde herzlich willkommen!

Innovative Technologien und Ökoeffizienz

Deharde Teil des Projektes „Trinitair“ der Hamburger Firma APC

Flugzeuge effizienter fliegen lassen – auch und vor allem die bereits in Betrieb genommenen: Diese Vision vor Augen, haben die Ingenieure von APC in den letzten fünf Jahren das innovative Winglet „Trinitair“ entwickelt, welches den induzierten Luftwiderstand während eines Fluges reduzieren soll. Es wurde speziell für den After-Sales-Markt konzipiert. Durch einfache Umrüstung ersetzt „Trinitair problemlos vorhandene Flügelspitzen und ermöglicht somit auch Maschinen, die schon in Betrieb genommen wurden, die Reduzierung ihres Treibstoffverbrauchs.

Deharde begleitet das Projekt seit früher Phase: unser Vareler Unternehmen war bereits bei den Windkanaltests involviert. Aktuell läuft bei Deharde die Produktion von Einzelteilen für den ersten Prototypen – diesen möchte APC bereits im 3. Quartal 2021 an einem Airbus A330 erproben.

Wir sind stolz, dieses zukunftsweisende Projekt der Hamburger zu unterstützen und hoffen, bald viele der charakteristischen 3-Finger-Flügelspitzen am Himmel zu sehen!